Wissen

Beinahezusammenstoß Asteroid rast an Erde vorbei

26683421.jpg

Der Asteroid kam der Erde näher als der Mond.

picture alliance / dpa

Am Mittwoch wird der Asteroid entdeckt, am Donnerstag gibt die Nasa Entwarnung, am Freitag rast der Brocken in nur 60.000 Kilometer Entfernung an der Erde vorbei.

Ein Asteroid von der Größe eines Busses ist am Freitag ungewöhnlich nah an der Erde vorbeigerast. Der 19 Meter lange und sechs Meter breite Brocken mit der Bezeichnung 2012 BX34 kam der Erde auf bis zu 60.000 Kilometer nah, wie das Zentrum für Kleinplaneten in den USA mitteilte.

Er kam unserem Planeten damit sechsmal näher als der Mond, der die Erde in 380.000 Kilometern Entfernung umkreist. Zentrumsleiter Gareth Williams sprach daher von einem "Beinahezusammenstoß".

Trotz der ungewöhnlich geringen Entfernung bestand nach Angaben der Forscher aber keine Gefahr für die Erde, weil der Asteroid so klein war. Der Gesteinsbrochen war wegen seiner geringen Größe auch erst am Mittwoch entdeckt worden, als ihn ein Teleskop in Arizona ins Visier nahm. Am Donnerstag verkündete die US-Weltraumbehörde Nasa über den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter, dass keine Gefahr eines Einschlags auf der Erde bestand.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema