Wissen

Beweis für außerirdisches Leben? Bakterien auf Meteoriten entdeckt

ALH84001bakterie.jpg

Ein ähnlicher Fall: 1996 fand man im Marsmeteoriten ALH 84001 Strukturen, die als Spuren fossiler Bakterien gedeutet werden können.

Ein Wissenschaftler de US-Raumfahrtbehörde NASA will Spuren außerirdischen Lebens auf einem Meteoriten entdeckt haben. Der Astrobiologe Richard Hoover veröffentlichte in dem US-Magazin "Journal of Cosmology" Bilder, die Würmern ähnelnde kleine Kreaturen zeigen. Der Wissenschaftler hatte dafür Fragmente verschiedener Meteoriten, die Wasser und organische Materien einschließen können, in Scheiben geschnitten und diese unter dem Mikroskop untersucht.

Dabei fand Hoover Spuren, die wie Bakterien aussehen. Er bezeichnete diese als "autochtone Fossilien". Seiner Ansicht nach stammen sie aus dem All und gelangten nicht erst auf den Meteoriten, nachdem dieser auf der Erde eingeschlagen war. Dies scheine zu beweisen, "dass es überall Leben gibt und dass das Leben auf der Erde von anderen Planeten stammen könnte", schreibt Hoover.

Der Chefredakteur des "Journal of Cosmology", Rudy Schild, erklärte, Hoover sei ein "hoch angesehener Forscher und ein Astrobiologe von vorbildlichem Ruf bei der NASA". Die Zeitschrift habe nun hundert Experten dazu eingeladen, den Bericht zu studieren und zu kommentieren. Ähnliche Berichte über außerirdisches Leben auf Meteoriten führten in der Vergangenheit wiederholt zu heftigen Debatten, wie Organismen im All überleben könnten.

Quelle: ntv.de, AFP