Wissen

NASA-Pläne Bis 2037 auf den Mars

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will innerhalb der nächsten 30 Jahre Menschen auf dem Mars landen zu lassen. "Wir haben den Langzeitplan, bis 2037 einen Mann auf den Mars zu schicken", sagte NASA-Direktor Michael Griffin beim Internationalen Astronautischen Kongress in der südindischen Stadt Hyderabad.

Ziel der NASA sei, eine "Weltraumzivilisation für morgen" zu schaffen. Griffin rief zu stärkeren Privatinvestitionen auf, um die Kosten für Weltraumtransporte zu verringern und Missionen zum Mond und zum Mars finanziell zu ermöglichen.

"Bislang scheint Weltraumtourismus der einzige Weg zu sein, um Weltraumtransport wirtschaftlich zu machen", sagte er. Es müssten aber Mechanismen entwickelt werden, um künftige Touristen für ihren Ausflug ins All zu trainieren und ihre Sicherheit zu gewährleisten.

China kündigte an, in naher Zukunft erstmals eine Raumsonde zum Mond zu schicken. Die Sonde werde derzeit zur Abschussrampe transportiert und soll im November starten, sagte der Direktor der chinesischen Raumfahrtbehörde, Sun Layian, am Rande des Kongresses. Er sei zuversichtlich, dass das Ziel einer bemannten chinesischen Mission zum Mond erreicht werde. Unmittelbare Pläne dafür gebe es aber nicht. Indien plant eine erste unbemannte Mondmission im nächsten Jahr.

Quelle: ntv.de