Wissen
Wer zu wenig Tageslicht abbekommt, dessen biologische Uhr kann durcheinanderkommen. Dagegen hilft blaues Licht.
Wer zu wenig Tageslicht abbekommt, dessen biologische Uhr kann durcheinanderkommen. Dagegen hilft blaues Licht.(Foto: picture alliance / dpa)
Mittwoch, 30. Juli 2014

Mittel gegen Rhythmusstörungen: Blaues Licht repariert innere Uhr

Ist der Schlaf gestört, die Motivation im Keller oder setzt die Erinnerung manchmal aus, ist womöglich die biologische Uhr durcheinandergekommen. Schuld sein kann ein Mangel an Tageslicht. Dem können Betroffene allerdings entgegenwirken.

Bei einem Mangel an natürlichem Tageslicht kann der biologischen Uhr des Menschen mit Kunstlicht mit erhöhtem Blauanteil auf die Sprünge geholfen werden. Das ergibt sich aus einer Studie, die unter der Leitung von Claude Gronfier am französischen Forschungsinstitut Inserm erstellt wurde. Deren wichtigste Ergebnisse werden in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "Plos One" veröffentlicht. Anwendungsgebiete für das Kunstlicht gibt es unter anderem in polarnahen Gegenden der Welt und an Arbeitsstellen mit Tageslicht-Mangel.

Wird die biologische Uhr eines Menschen durcheinandergebracht, so kann dies Schlafstörungen, mangelnde Motivation, Vergessen, Herz-Kreislauf-Probleme und Depressionen zur Folge haben. Die biologische Uhr wird im Zentrum des Gehirns von 20.000 Neuronen gesteuert, die den Schlafrhythmus, die Körpertemperatur, den Herzschlag und den Ausstoß von Hormonen beeinflussen.

Das Licht mit einem erhöhten Blau-Anteil, der jedoch das weiße Erscheinungsbild des Lichtes nicht beeinträchtigt, wurde in neun Wochen Polar-Winter in einer Station am Pol getestet. Die förderliche Wirkung des Lichts mit erhöhtem Blau-Anteil konnte im Vergleich mit normalem weißem Licht nachgewiesen werden. Dabei war nur ein vergleichsweise geringer Blau-Anteil erforderlich, weit weniger als bei der Licht-Therapie, die bereits bei Menschen mit Depressionen angewendet wird.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de