Wissen

Fundsache, Nr. 1145 Farbfilmaufnahmen von 1902

DAB4644_20120912.jpg7575383999658422150.jpg

Alfred Raymond, Agnes May und Wilfred Sidney Turner auf den historischen Aufnahmen.

(Foto: AP)

Im Jahr 1861 wurde die erste Farbfotografie gemacht, die ältesten Farbfilme wurden bisher auf 1909 datiert. Doch nun finden Wissenschaftler ausgerechnet in einem Museum noch ältere Aufnahmen.

DAB4649_20120912.jpg2064659606233341707.jpg

Michael Harvey, Kurator für Kinematografie am National Media Museum von Bradford, mit dem historischen Material.

(Foto: AP)

Die wohl ältesten, bisher bekannten Filmaufnahmen in Farbe sind in einem Museum im englischen Bradford gefunden worden. Die Filmrollen, die auf das Jahr 1902 geschätzt werden, hatten jahrelang unbeachtet im Archiv des National Media Museums gelegen, teilte das Museum in Bradford mit.

Sie zeigen Aufnahmen des britischen Fotografen und Erfinders Edward Turner, die unter anderem seine Kinder beim Spiel mit Sonnenblumen und einem Goldfisch zeigen. Das Museum ist von der Echtheit der Farbaufnahmen überzeugt.

Turners Aufnahmen würden somit die Kinemacolor-Filme aus dem Jahr 1909 ablösen. Sie gelten nach Schätzungen bislang als die ältesten Farbfilme.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen