Wissen

Allergierisiko steigt Gefahr durch Henna-Tattoos

Henna-Tattoos können ein erhöhtes Allergierisiko beim Haare färben bewirken.

Wie die "Ärzte Zeitung" berichtet, enthalten die Hautverzierungen oft den Stoff Paraphenylendiamin (PPD), der auch in vielen Haarfärbemitteln enthalten ist. Durch die lange Verweildauer und die hohe Konzentration der Substanz auf der Haut könnten Henna-Tätowierte eine Sensibilisierung gegen die Substanz entwickeln.

Beim erneuten Allergenkontakt - etwa beim Haarefärben - könne es zu Gesichtsrötungen kommen. Möglich seien auch ein Anstieg der Körpertemperatur sowie schlimmstenfalls lebensbedrohliche Atemnot, meldet die Zeitung unter Berufung auf britische Mediziner.

Quelle: ntv.de