Wissen

Man lernt nie aus Gehirn kann wachsen

Ältere Menschen, die etwas Neues lernen, können ihr Gehirn damit zum Wachsen bringen. Das hat eine Studie von Forschern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und des Universitätsklinikums Jena eindrücklich belegt. Für die Untersuchung wurden 44 Menschen zwischen 50 und 67 Jahren gebeten, Jonglieren zu lernen.

Nach einer dreimonatigen Trainingsphase stellten die Wissenschaftler Vergrößerungen in verschiedenen Gehirnregionen der Probanden fest. Gewachsen waren die Bereiche, die für das Lernen, die Wahrnehmung von Bewegungen und das hirneigene Belohnungssystem von Bedeutung sind. Die Studie des Teams um Arne May vom UKE wurde im "Journal of Neuroscience" veröffentlicht.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema