Wissen

Klimakiller Kohlendioxid Mensch erzeugt mehr als Vulkane

Kraftwerk_RWE Niederaußern.jpg

Das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) ist eine maßgebliche Ursache der Erderwärmung.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Der Mensch setzt in etwa drei bis fünf Tagen so viel klimaschädliches Kohlendioxid frei wie alle Vulkane der Erde über das ganze Jahr zusammen. Das berichtet Terrance Gerlach vom U.S. Geological Survey. "Die häufigste Frage, die ich in den vergangenen 30 Jahren als Geochemiker gestellt bekommen habe – und weiter gestellt bekomme – ist: Stoßen Vulkane mehr Kohlendioxid aus als menschliche Aktivitäten?”, betont Gerlach in einer Mitteilung der American Geophysical Union (AGU).

Und er antwortet dort: "Forschungsergebnisse zeigen eindeutig, dass die Antwort auf diese Frage Nein lautet. Der menschengemachte Kohlendioxidausstoß lässt den globalen Ausstoß der Vulkane zwergenhaft klein erscheinen.”

Gerlach hatte mehrere Studien zu diesem Thema erneut ausgewertet und geht davon aus, dass Vulkane etwa 250 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) im Jahr freisetzen. Dem standen im Jahr 2010 rund 35 Milliarden Tonnen vom Menschen freigesetztes CO2 gegenüber, notiert er. Seine Ergebnisse werden im Magazin "Eos” (Bd. 92, Nr. 24) der AGU vorgestellt.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema