Wissen

Erster solarer Langstreckenflug "Solar Impulse" landet in Brüssel

Zum ersten Mal überfliegt das Solarflugzeug "Solar Impulse" mehrere Grenzen. In der Schweiz gestartet, landet die Maschine 13 Stunden später in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Doch der nächste Flug ist bereits geplant.

2xuy5723.jpg8804168100715253786.jpg

"Solar Impulse" kurz nach dem Start in Richtung Brüssel.

(Foto: dpa)

Das vom Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard entwickelte Solarflugzeug "Solar Impulse" ist nach seinem ersten internationalen Flug in Brüssel gelandet. Der vom Ingenieur André Borschberg gesteuerte Flieger, der ausschließlich mit Sonnenenergie betrieben wird, startete vom Schweizer Militärflughafen Payerne und kam genau 13 Stunden später in der belgischen Hauptstadt an.

Die "Solar Impulse" hat eine Spannweite von 64 Metern und nur 1,6 Tonnen Gewicht. Die Flügel sind mit rund 12.000 Solarzellen bestückt.

Weiterer Flug geplant

2xuz0230.jpg3460782517773998347.jpg

Guter Dinge vor dem Start: Pilot Andre Borschberg (links) und Bertrand Piccard.

(Foto: dpa)

Piccard sagte, mit dem Flug wolle er die politisch Verantwortlichen "dazu ermutigen, eine ehrgeizigere Energiepolitik zu verfolgen". Es sei "verrückt", dass die Menschheit pro Stunde eine Milliarde Tonne Erdöl verbrauche.

Geplant ist ein weiterer internationaler Flug des Prototyps von Brüssel nach Paris-Le Bourget. Die Solar Impulse ist Gast bei der 49. Pariser Luftfahrtschau vom 20. bis 26. Juni in Le Bourget.

"Solar Impulse" hatte vergangenen Sommer Geschichte geschrieben, als es als erstes bemanntes Flugzeug, das nur durch Sonnenenergie betrieben wird, einen Tag und eine Nacht ununterbrochen flog. Der Rekordflug in der Schweiz dauerte insgesamt 26 Stunden.

Quelle: n-tv.de, dpa/AFP

Mehr zum Thema