Wissen
Die Zahl der Demenzkranken in Deutschland steigt jährlich um rund 40.000.
Die Zahl der Demenzkranken in Deutschland steigt jährlich um rund 40.000.(Foto: dpa)
Freitag, 05. April 2013

1,4 Millionen altersverwirrte Deutsche: Täglich 100 Demenzkranke mehr

Jedes Jahr steigt die Zahl der Demenzkranken um rund 40.000. Das entspricht mehr als 100 Neuerkrankungen pro Tag, wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft berichtete. Jahr für Jahr treten nach Daten der Organisation fast 300.000 Ersterkrankungen auf. Da es deutlich mehr Neuerkrankungen als Sterbefälle gebe, nehme die Zahl der Demenzkranken insgesamt kontinuierlich zu.

Derzeit leiden in Deutschland den Angaben zufolge rund 1,4 Millionen Menschen an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz. Sollte es in Zukunft nicht besser gelingen, die Menschen vor dem Gedächtnisverlust zu schützen oder sie zu heilen, wird sich die Zahl der Betroffenen nach Einschätzung der Experten bis 2050 auf dann drei Millionen mehr als verdoppeln. Ursache für die rasch steigende Zahl Altersverwirrter sei die wachsende Anzahl alter und hochbetagter Menschen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen