Wissen
Haarentfernung mittels Laser in einer Hautarztpraxis.
Haarentfernung mittels Laser in einer Hautarztpraxis.(Foto: imago)
Dienstag, 19. Juli 2016

Frage & Antwort, Nr. 440: Können Laser weiße Haare entfernen?

Von Jana Zeh

Stimmt es, dass sich weiße Haare mit Laser gar nicht dauerhaft entfernen lassen? (fragt Lilo B. aus Weißwasser)

Haare sind ein Schönheitsattribut mit Signalwirkung, aber nur, wenn sie an der richtigen Körperstelle wachsen. Ansonsten sind sie eher lästig und im ungünstigsten Fall ein Beweis für Ungepflegtheit. Vor allem im Sommer ist es nicht nur vielen Frauen wichtig, unter den Armen, an den Beinen und im Schambereich glatt und unbehaart zu sein. Doch wie wird man störende Haare am besten los?

Die Wachsbehandlung zur Haarentfernung ist zwar gründlich, aber auch schmerzhaft.
Die Wachsbehandlung zur Haarentfernung ist zwar gründlich, aber auch schmerzhaft.(Foto: imago)

Zur Haarentfernung gibt es eine Reihe von Techniken: Zupfen, Wachsen oder Epilieren sind nur einige Beispiele dafür. Doch diese müssen regelmäßig angewendet werden, damit die Haut glatt bleibt. Das ist für viele zu aufwendig; zudem schmerzt es, wenn man wachst oder epiliert. Aus diesem Grund machen sich viele auf die Suche nach Alternativen. Welches die beste und nachhaltigste Methode ist, das kommt nicht nur auf die Körperstelle, sondern auch auf Farbe und Beschaffenheit der Haare an.

"Sowohl bei der Haarentfernung mit Laser als auch mit einem IPL-Gerät lassen sich Haare nur entfernen, die von Natur aus dunkel sind", betont Professor Christian Raulin, praktizierender Dermatologe in der Laserklinik Karlsruhe. Mit dem Laser zur Haarentfernung wird Hitze in die Tiefe der Haut gebracht. "Damit das passiert, braucht man einen pigmentierten Haarschaft, der diese Energie zur Haarwurzel leitet", erklärt Raulin das Verfahren. Dort kommt es dann zu einer Art Mini-Explosion. Diese zerstört die Haarwurzel, so dass das Haar ausfällt und später auch nicht mehr nachwächst.

Ohne Farbe geht es nicht

Wenn allerdings keine Farbe im Haar ist, dann wird die Energie des Lasers auch nicht geleitet. "Weiße Haare, aber auch sehr helle blonde oder manche rote Haare kann man weder mit Laser noch mit IPL-Technologie entfernen", bestätigt der Experte. Aber nicht nur die Farbe, sondern auch die Dicke der Haare ist für das Leiten der Energie von Bedeutung. "Je dicker und je dunkler die Haare sind, umso besser wird die Energie des Lasers in die Haut gebracht und umso wirkungsvoller ist die Haarentfernung mit dieser Methode", führt Raulin weiter aus. Sowohl bei weißen als auch bei dünnen oder sogar flaumigen Haaren sollte man deshalb auf eine andere Art der Entfernung zurückgreifen.

Das Gleiche gilt für Haare auf gebräunter Haut oder auf von Natur aus dunkler Haut. "Bei Menschen mit brauner oder gebräunter Haut funktioniert nur eine bestimmte Art von Laser, der sogenannte Nd:YAG-Laser", erklärt Raulin weiter. Der Neodym-dotierte Yttrium-Aluminium-Granat-Laser (Nd:YAG) ist ein Festkörperlaser, der eine Infrarotstrahlung mit einer bestimmten Wellenlänge erzeugt. Er kommt in der Medizin auch in der Augenheilkunde, bei der Entfernung von Lungenmetastasen und für das Zertrümmern von Nierensteinen zum Einsatz. Mit ihm werden außerdem Tätowierungen entfernt.

Auch wenn oftmals von dauerhafter Haarentfernung gesprochen wird, so kann mit den genannten Methoden nicht in jedem Fall eine hundertprozentige Haarlosigkeit, weder von der Dauer noch von der Haardichte, erwartet werden. Wie oft, mit welcher Methode beziehungsweise mit welchem Laser die Haarentfernung durchgeführt werden sollte, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Experten können am besten einschätzen, welche Methode die Wirksamste ist. "Haarentfernung mit Laser sollte ausschließlich von Experten durchgeführt werden", betont Raulin und beruft sich damit auf eine Empfehlung der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL). Zudem sollte vor jeder Behandlung ein ausführliches Aufklärungsgespräch geführt werden.

Übrigens: Hautstellen mit Leberflecken sollten auf jeden Fall ausgespart werden, da der Laser die Haut darunter zerstören könnte. Menschen mit Sommersprossen sollten sich darüber im Klaren sein, dass diese durch die Haarentfernung mit Laser gleich mit verschwinden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen