Frage & Antwort

Frage & Antwort Riecht man im Alter anders?

12552127.jpg

Sie haben es vermutlich: das 2-Nonenal-Molekül, das Wissenschaftler 2001 erstmals nachwiesen.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Jeder Mensch hat einen anderen Körpergeruch. Aber gibt es da altersbedingte Unterschiede? Täusche ich mich oder riechen ältere Menschen anders? (fragt Klaus T. aus Plauen)

Auf den ersten Blick ist diese Frage schnell beantwortet: Klar, ein Teenager riecht anders als ein Pensionär! Aber ist das nur das anfangs billige Parfüm aus dem Drogeriemarkt, das später zum Markenduft wird? Oder ist es tatsächlich der Körper, der anders riecht? Und wenn ja: Welcher Wissenschaftler nimmt sich überhaupt die Zeit, sich über solche Fragen Gedanken zu machen?

Jessica Freiherr.jpg

Prof. Dr. Jessica FreiherrDiplom-Trophologin desKlinikums der RWTH Aachen.

(Foto: privat)

Prof. Dr. Jessica Freiherr vom Universitätsklinikum Aachen erklärt uns, dass es überraschend viele Studien gibt, die sich mit dem Thema befassen. Vor allem seien es Versuche, die an Tieren durchgeführt werden. Denn dort habe der Körpergeruch häufig eine ganz besondere Funktion: So genannte "Pheromone" dienen der Kommunikation zwischen den Tieren einer Spezies. "Man hat in Versuchen mit etwa Käfern und Mäusen zweifelsfrei nachweisen können, dass sich die Pheromonaktivität mit dem Alter verringert", sagt Freiherr.

Ein erster Anhaltspunkt also, dessen Übertragung auf den Menschen jedoch nicht ganz unproblematisch ist: "Für Menschen ist bislang noch kein wirkliches Pheromon nachgewiesen – deswegen gestaltet sich die Untersuchung hier schwieriger", weiß die Forscherin. "Allerdings existiert ein Beleg dafür, dass im Alter hormonelle Veränderungen im menschlichen Körper stattfinden, die dann auch unseren Körpergeruch beeinflussen."

Probanden schnuppern an T-Shirts

Freiherr erwähnt eine weitere Studie, die nun zweifelsfrei belegt, dass sich auch bei Menschen der Körpergeruch im Alter verändert: Wissenschaftler konnten im Jahr 2001 nachweisen, dass sich das Fettsäuremuster der Haut mit zunehmendem Alter verändert. "Und da hat man auch über ein bestimmtes Molekül gesprochen, das so genannte 2-Nonenal, das einen typischen Geruch auslöst, den man bei älteren Menschen finden kann." Eine Bestätigung für unseren Leser.

5595409.jpg

Bei "Schnupperkursen für Singles" sind Parfüm und Deos verboten.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Aber die Professorin berichtet noch von weiteren Erkenntnissen, die eine ganz neue Studie aus den USA mit sich brachte: Dabei mussten Probanden an den T-Shirts von Probanden verschiedener Altersgruppen schnuppern und später versuchen, sie den Altersgruppen zuzuweisen. "Es gelang den weiblichen Versuchspersonen, Unterschiede zu riechen. Aber sie hatten Schwierigkeiten, diese dem entsprechenden Alter zuzuordnen", erklärt Freiherr. Aus diesem Ergebnis schließt sie: "Man kann also unterscheiden, aber meistens läuft es auf der unterbewussten Ebene ab, denn genaue Einordnungen fallen schwer." Natürlich, so Freiherr, gebe es auch hier Ausnahmen, die die Regel bestätigen.

Übrigens: Dass auch die Ernährung den Körpergeruch beeinflusst, weiß jeder, der gelegentlich eine Portion Knoblauchspaghetti verputzt. Oder einen Kollegen hat, der dies gern tut. Wissenschaftlich nachgewiesen ist aber auch, dass die Ernährung in der Schwangerschaft den Geruch des Fruchtwassers beeinflusst – und somit ein Faktor für die geschmacklichen Vorlieben des Kindes sein kann. "Wenn die Mutter etwa während der Schwangerschaft viel Anis isst, dann ist bei diesem Kind später eine Vorliebe dafür erkennbar", sagt Freiherr.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema