Frage & Antwort

Frage & Antwort, Nr. 218 Ziehen sich Gegensätze an?

RTR1PVMT.jpg

Unterschiede sind wichtig - aber zu viele davon schaden einer Beziehung langfristig eher.

(Foto: REUTERS)

"Gleich und Gleich gesellt sich gern!" oder: "Gegensätze ziehen sich an!" Gibt es eigentlich Informationen darüber, welches Sprichwort kurz-, mittel- und langfristig bei der Partnerwahl eher zutrifft? (fragt Steffen J. aus Hamburg)

Über Vom Partner hin und weg. Und hin. gibt es unzählige Sprichwörter. Manche entpuppen sich als Bauernweisheiten, andere wiederum bergen einen wahren Kern. So auch die beiden Sprichwörter, die wir für unseren Leser unter die Lupe genommen haben: "Gleich und Gleich gesellt sich gern" und "Gegensätze ziehen sich an".

beer_ragnar_03_high_res.jpg

Dr. Ragnar Beer, Leiter des Projektes "www.theratalk.de".

"Vor allem am Anfang ist es sehr faszinierend, wenn Unterschiede zwischen den Partnern bestehen", erklärt der Psychologe Ragnar Beer von der Universität Göttingen. Er leitet dort das Projekt theratalk.de, eine Online-Paarberatung auf wissenschaftlicher Basis. Bei der Partnersuche fühle man sich häufig zu Menschen hingezogen, die in bestimmten Bereichen ganz anders sind als man selbst. "Man sucht im anderen einen Teil von sich, den man nicht verwirklicht hat – der einem fehlt. Das ist im Prinzip der Versuch, sein Leben zu komplettieren." Kurzfristig also seien Gegensätze sehr attraktiv und gut, so der Experte.

Auch auf längere Zeit hin seien Unterschiede wichtig, fährt Beer fort. Denn Auseinandersetzungen böten eine Reibungsfläche, die für viele Paare wichtig ist. Sonst könne es unter Umständen schnell langweilig werden. "Gegensätze schaffen auch eine gewisse Distanz, die für Beziehungen eine große Bedeutung hat. Für die meisten Paare schadet es dem Miteinander nämlich eher, wenn sie zu sehr aufeinanderhängen", so der Psychologe.

Unterschiede auf Basis der Gemeinsamkeiten

Beer betont aber auch und vor allem die Bedeutung der Gemeinsamkeiten, die für eine dauerhafte Beziehung unabdingbar sind. "Gemeinsamkeiten sorgen dafür, dass es in einer Partnerschaft gut läuft - vor allem im Alltag, wenn es stressig wird." Die erste Verliebtheit, in der man sich viel Zeit für den Partner und seine Macken nehme, verfliege recht schnell, sagt der Paartherapeut. "Spätestens, wenn der Alltag kommt, helfen ähnliche Gewohnheiten, diesen reibungslos zu gestalten." Wenn der eine Vegetarier ist und der andere ein passionierter Fleischesser, der eine ein Ordnungsfreak und der andere ein Schlamper, könne das sehr anstrengend sein. Da mag es noch so interessant in der Beziehung sein, auf Dauer ist das eine schwierige Konstellation.

"Für eine langfristige Beziehung ist ein Fundament von Gemeinsamkeiten unheimlich wichtig", erklärt Beer. Da behält das Sprichwort recht: "Gleich und Gleich" gesellt sich gern. Und "Gleich und Gleich" hat's im Alltag leichter. "Es ist aber für eine gelingende Beziehung ebenso wichtig, dass es ein paar Unterschiede gibt. Für die Distanz und die Reibung - damit es interessant bleibt." Beer betont, dass solche Gegensätze auch zugelassen werden müssen. "Viele können damit nicht umgehen, und dann versuchen sie, diese Unterschiede 'wegzuharmonisieren'."

Am Ende ist es wohl das richtige Verhältnis zwischen Gegensätzen und Gemeinsamkeiten, das ein Paar dauerhaft zusammenhält. Eine Mischung aus den beiden Sprichwörtern also - denn zunächst ziehen sich die Gegensätze an, doch die Gemeinsamkeiten gesellen sich dann gerne dauerhaft.

"Es ist eine Herausforderung, sich immer wieder neu auf seinen Partner einzustellen. Da muss man auch ein bisschen frustrationstolerant sein", schließt Beer seine Erklärung. "Das ist ein Drahtseilakt." Wie so vieles im Leben.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema