Capital
"Wirtschaft ist Gesellschaft". Unter diesem Motto beleuchtet das Wirtschaftsmagazin Unternehmen und Organisationen sowie die Menschen, die für sie arbeiten. Und schafft so neue Perspektiven. Wir finden den Ansatz gut. Deshalb kooperiert ntv.de mit "Capital".
Capital
Artikel des Autors
Crowberry-Capital.jpg

Finanzpower im hohen Norden "Oh, die Frauen aus Island"

In der isländischen Venture-Capital-Szene haben seit Jahren Frauen das Sagen. Eine Erfolgsgeschichte heißt Crowberry Capital: Die Gründerinnen betreuen heute 60 Tech-Startups. Dass ausgerechnet der Inselstaat im Nordatlantik eine Vorreiterrolle bei der Gleichberechtigung spielt, hat einen Grund. Von Charlotte Raskopf

221712409.jpg

Millionen-Einnahmen in Gefahr DFB-Chaos verärgert Großsponsoren

Dubiose Beraterverträge, Nazivergleiche und Steuerermittlungen: Wer sich Skandale in Serie leistet wie zuletzt der DFB, ist kaum geeignet für Sponsoren, die ihr Image aufpolieren möchten. Auch die Corona-Krise setzt dem Verband zu. Unternehmen fordern teilweise Geld zurück. Von Thomas Steinmann, Capital

Tasten einer beleuchteten Tastatur sind zu sehen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

Immer mehr Cyber-Attacken Corona-Krise "macht es Angreifern leichter"

Der israelische IT-Experte Guy Caspi arbeitete lange für die Cyberabwehr der israelischen Streitkräfte, bevor er seien Firma Deep Instinct gründete. Im Interview erklärt er, warum die Angriffe in der Pandemie zunehmen, warum Unternehmen bei IT-Sicherheit umdenken müssen und was Israel besser macht.

2021-04-20T090037Z_1605871330_RC2LZM9CN8IA_RTRMADP_3_EARTH-DAY-KENYA-INSURANCE.JPG

"Stop loaning Kenya" Afrika sagt erstmals Nein zu IWF-Kredit

Kredite für notleidende Staaten sind gut, wenn das Geld in den richtigen Taschen landet. Tatsächlich versickert es aber häufig in korrupten Kanälen. Für die Länder beginnt ein tödlicher Schulden-Kreislauf. Ein Bürgerbewegung in Kenia fordert deshalb nun öffentlich, dem Land den Geldhahn zuzudrehen. Von Marina Zapf

Reisetraum Neuseeland. Tourlane-Co-Gründer Julian Weselek schwärt: "Gestern kam eine Buchung rein  - für Neuseeland im Jahr 2023."

Reise-Startup kann auch Krise "Das Auf und Ab ist Teil unserer DNA"

Vor der Pandemie gehörte das Online-Reisebüro Tourlane zu den größten Hoffnungsträgern der deutschen Gründerszene. Dann kam der Corona-Absturz. Ein Jahr später zieht Co-Gründer Julian Weselek eine positive Bilanz: Flexibilität sei Trumpf, geordnete Bahnen nicht nötig. "Wir probieren neue Sachen aus."

2021-02-02T000000Z_110939992_RC2FKL9YQQ7U_RTRMADP_3_CLUBHOUSE-STOCKS-MUSK.JPG

Als Signal durch die Decke ging "Elon hat uns nicht vorgewarnt"

Wenn Elon Musk twittert, passiert in der Regel was. So ist es auch, als er "Use Signal" postet. Die Nutzerzahlen des WhatsApp-Konkurrenten explodieren. "Ich werde den Moment nie vergessen", sagt Manager Harada. Im Interview spricht er über großzügige Spender, Datenschutz und verrät, was er von Telegram hält.

221145110.jpg

Die Preise steigen Kommt eine Inflation wie in den 70ern?

Die Gründe für den Preisschock zum Jahresauftakt sind bekannt. Wenn sich der Corona-Kaufstau löst, wird es noch teurer. Wie schlimm wird es? Sollte die Inflation langfristig zurückkehren, hätte das weitreichende wirtschaftliche Folgen. Von Charlotte Raskopf

imago0114638371h.jpg

Verstörender Aktionismus Die riskante Corona-Wette

Die Corona-Maßnahmen sorgen hierzulande für Erschöpfung und Zermürbung. Bund und Länder reagieren darauf mit einem konfusen Öffnungsplan. Er versucht zu regeln, wovon niemand überzeugt ist. Ein Kommentar von Horst von Buttlar

226369287.jpg

Statistik widerlegt drei Mythen Deutsche sind keine langweiligen Sparer

Mehr als Sparbuch ist bei den Deutschen nicht drin? Das war einmal! Die Statistik des Fondsverbandes BVI zeigt: Die Menschen haben sich finanziell weitergebildet. 2020 sammeln Aktienfonds von Privatanlegern fünfmal so viel Geld ein wie im Jahr zuvor. Drei Trends sind zu erkennen. Von Stefan Schaaf

Britische Fischer protestieren gegen eine ausufernde Export-Bürokratie im Zuge des Brexit. Dazu parkten sie mehr als 20 Lieferwagen für Meeresfrüchte mit Protestparolen wie "Brexit-Gemetzel" nahe dem Amtsitz von Premierminister Boris Johnson in der Downing Street.

Neue Zoll-Vorschriften Diese Brexit-Hürden treffen Firmen hart

Seitdem Großbritannien nicht mehr dem EU-Binnenmarkt angehört, werden zusätzliche Zölle und viel Bürokratie fällig. Das haben bereits schottische Fischer zu spüren bekommen, deren Lieferungen tagelang im Stau standen. Tonnenweise verrotteten Fische und Meeresfrüchte. Welche Branchen noch leiden. Von Charlotte Raskopf

Als armutsgefährdert gelten Menschen, die mit weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens leben müssen. 2019 lag die Schwelle bei 14.109 Euro Jahreseinkommen.

Private Vorsorge tut not Mit ETFs fürs Alter sparen - aber wie?

Über eine Million Menschen über 75 sind von Armut bedroht. Wer das verhindern und für das Alter vorsorgen will, für den führt an Wertpapieren kein Weg vorbei. Insbesondere mit ETFs lässt sich die eigene Rente gut aufbessern, egal ob für langjährige Anleger oder Neueinsteiger. Eine Anleitung in sechs Schritten. Von Christian Kirchner

Die drei Kandidaten für den Bundesvorsitz der CDU, Armin Laschet (M), Friedrich Merz (r) und Norbert Röttgen (l).

Merz, Röttgen und Laschet Wer plant was für die Wirtschaft?

Armin Laschet, Norbert Röttgen und Friedrich Merz treten für den CDU-Vorsitz an. Mit Blick auf ihre wirtschaftspolitischen Vorstellungen gibt es bei den Kandidaten teils große Unterschiede. Die Positionen der Kandidaten zu Steuern, Innovation und Umwelt im Überblick. Von Charlotte Raskopf

imago0101177303h.jpg

Kassensturz fürs eigene Heim Wie teuer darf mein Traumhaus sein?

Immobilien sind gefragter denn je, die saftigen Preise schrecken allerdings auch schnell ab. Wie weiß man, ob das Traumhaus oder die Traumwohnung finanziell überhaupt drin sind? Wenn ja, für wie viel Quadratmeter reicht das Budget? In drei Schritten lässt sich das herausfinden. Von Nadine Oberhuber

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.