Wetter

Wetterbericht für Deutschland (26.09.2018): Meist ein schöner Altweibersommer-Tag :

Den meisten von uns bringt Hoch "Schorse“ heute einen sonnigen Tag. Einzig bei den Nordlichtern ziehen die Wolken von Tief "Gertraud“ über Skandinavien durch. Und diese Wolken lassen hier maximal 1 bis 6 Sonnenstunden zu, wobei es Richtung Schleswig-Holstein am grausten ist. Außerdem kann es dort nachmittags auch etwas regnen. Im großen Rest unseres Landes sieht es bei 7 bis 11 Stunden Sonnenschein hingegen deutlich besser aus. Die Temperaturen: von der Mitte südwärts startet der Tag gebietsweise mit leichtem Frost oder Bodenfrost. Weiter nordwärts ist es im Vergleich zu gestern Morgen sogar ein wenig milder. Am mildesten ist es zu Beginn auf den Nordseeinseln. Hier weht nämlich eine steife Brise mit starken bis stürmischen Böen. Tagsüber bringen es die Temperaturen dann auf 14 Grad am Erzgebirge und 20 Grad am Oberrhein. Es wird also ein wenig wärmer als gestern.

In der Nacht zum Donnerstag ist es meist locker oder gering bewölkt, nur im Nordosten gibt es mehr Wolken, meist bleibt es aber trocken bei Tiefstwerten von 15 Grad an den Küsten, sonst 14 Grad in Itzehoe, 10 Grad in Magdeburg bis örtlich 1 Grad in der Eifel und in Oberfranken. Im Süden weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Norden mäßiger, zur Küste hin frischer bis starker Südwestwind.Am Donnerstag ist es überwiegend sonnig, lediglich nach Norden und Nordosten hin gibt es teils mehr Wolken und an der Ostseeküste ist etwas Regen nicht ausgeschlossen. Höchstwerte 18 Grad in Niebüll, 21 Grad in Prenzlau bis 25 Grad in Freiburg. Im Süden weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Norden mäßiger, zur Küste hin frischer bis starker Südwestwind. Wie es mit dem Wetter weitergeht, erfahren Sie im 7-Tage-Trend.

www.wetter.de