Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Erhöhte Staugefahr zum Ferienstart in Berlin und Brandenburg

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

München (dpa/bb) - Der ADAC prognostiziert für das bevorstehende Wochenende Staus um Berlin und in Teilen Brandenburgs. In beiden Ländern beginnen am Donnerstag die Sommerferien. Jedoch geht der Autofahrerclub davon aus, dass es ähnlich wie im Vorjahr aufgrund der Corona-Krise keinen typischen Reiseverkehr geben wird. Trotzdem sei auf verschiedenen Strecken mit Staus zu rechnen.

Demnach sei die Staugefahr am Freitagnachmittag, am Vormittag und frühen Nachmittag des Samstags sowie am Sonntagnachmittag am größten. Betroffen werde vor allem die A10 (Berliner Ring) sein. Sowieso besonders staubelastete Autobahnabschnitte befinden sich im nördlichen Teil Brandenburgs - und zwar auf der A24 in Richtung Hamburg sowie am Kreuz Uckermark (A11/20).

Neben Berlin und Brandenburg ist auch in Hamburg Ferienstart. Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein haben bereits seit einer Woche Ferien. Deshalb sei vor allem im Norden mit Staus zu rechnen. Jedoch seien dort auch Autourlauber aus Nordeuropa und Menschen, die nicht an Ferientermine gebunden sind, auf den Straßen unterwegs.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-90812/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.