Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Großbeeren stimmt gegen Abwahl von Bürgermeister Borstel

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Großbeeren (dpa/bb) - Die Gemeinde Großbeeren im Landkreis Teltow-Fläming will Bürgermeister Tobias Borstel (SPD) trotz Kritik aus der Gemeindevertretung im Amt behalten. Bei einem Bürgerentscheid am Sonntag stimmten 25,4 Prozent gegen seine Abwahl, wie die Verwaltung mitteilte. 18,4 Prozent votierten für seine Abwahl.

Borstel, der 2018 zum Bürgermeister gewählt wurde, war innerhalb der Gemeindevertretung wegen seiner Amtsführung kritisiert worden. Sie hatte deshalb mehrheitlich ein Abwahlverfahren beschlossen. Bei dem Entscheid stellten sich 1918 Bürgerinnen und Bürger hinter Borstel und 1395 gegen ihn, nötig wären für die Abwahl wegen eines gesetzlichen Quorums 1891 Stimmen und die Mehrheit der Ja-Stimmen gewesen.

In einer Erklärung sprachen vor rund einem Jahr vier Fraktionen und die Linken-Vertreterin der Gemeindevertretung - ohne SPD-Fraktion - von Missständen in der Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Darin wurde kritisiert, dass Anträge und Beschlüsse nicht umgesetzt würden und wichtige Zukunftsprojekte nicht vorankämen. Borstel wehrte sich gegen die Vorwürfe. Auf seiner Internetseite schrieb er von einem "Abwahlbündnis" und stellte einen Faktencheck zu den Vorwürfen ins Netz, die er nicht für zutreffend hält. Großbeeren hat rund 9000 Einwohner.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen