Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Jüdisches Theaterschiff "Goldberg" startet in Potsdam

Das Jüdische Theaterschiff

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Potsdam (dpa/bb) - Nach drei Stationen an Spree und Havel in Berlin legt das Jüdische Kultur- und Theaterschiff "MS Goldberg" erstmals in Brandenburg an. Von Donnerstag an bis Ende November werden auf dem ehemaligen Güterschiff im Yachthafen Potsdam Filmvorführungen, Theater, Konzerte und Lesungen geboten, wie Intendant Peter Sauerbaum berichtete. Gestartet wird das Programm mit einer Stummfilm-Trilogie: Bis Samstag sind Paul Wegeners "Der Golem", Friedrich Wilhelm Murnaus "Nosferatu" und Fritz Langs "Der müde Tod" zu sehen.

Getragen wird das Projekt vom Verein Discover Jewish Europe. Das Schiff war bis 2020 als Schüttgutfrachter in der Region Berlin und Brandenburg unterwegs und wurde mit Hilfe der Lotto-Stiftung für den Theaterbetrieb umgebaut. Die 190 Plätze für Zuschauer seien in Berlin meist etwa zur Hälfte belegt gewesen, berichtete Sauerbaum. "Wir merken wie fast alle Kulturveranstalter wegen der Corona-Pandemie weiter die Zurückhaltung des Publikums bei Events in geschlossenen Räumen." Das Schiff hatte seit Ende Mai an Anlegestellen in Spandau, am Wannsee und an der Schiffbauergasse in Berlin-Mitte festgemacht.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen