Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Klimaaktivisten besetzen Autobahn in Berlin-Neukölln

„Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten“ steht auf dem Banner an der Baustelle der Autobahn A100. Foto: Annette Riedl/dpa

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Klima- und Umweltaktivisten haben einen Abschnitt der Autobahn 100 in Berlin besetzt. Man habe eine Baustelle im Stadtteil Neukölln blockiert, teilten Aktivisten des Bündnisses Robin Wood am Samstagmorgen mit. Zusammen mit Aktivisten der Organisationen Ende Gelände, Fridays for Future und Sand im Getriebe demonstriere man gegen den geplanten Ausbau der Autobahn. Auf Twitter kursierten Bilder der Protestaktion, auf denen Demonstrierende in weißen Schutzanzügen und Polizeibeamte zu sehen sind. Die Polizei war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Protestaktion soll Teil eines bundesweiten Aktionswochenendes sein. Unter dem Motto "Mobilitätswende Jetzt" sollen an diesem Wochenende weitere Protestaktionen in ganz Deutschland stattfinden. Die Aktivisten fordern ein bundesweites Moratorium für den Ausbau von Autobahnen und mehr Geld für Bus, Bahn und Fahrradwege.

© dpa-infocom, dpa:210605-99-871198/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.