Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Turner des SC Cottbus verpassen zehnten Titel deutlich

Lucas Kochan in Aktion.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild)

Ulm (dpa/bb) - Der deutsche Rekordmeister SC Cottbus hat seinen zehnten Titel verpasst, aber erstmals seit 2011 wieder eine Medaille bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften gewonnen. Die Lausitzer unterlagen am Samstag in Ulm im Finale der Deutschen Turn-Liga (DTL) gegen Titelverteidiger TuS Vinnhorst mit 17:38 (2:10 Gerätepunkte). "Wir haben unser Minimalziel erreicht. Im Finale war leider nicht mehr drin", sagte SCC-Teamkapitän Devin Woitalla.

Cottbus, das in der Hauptrunde die Niedersachsen noch mit 47:20 besiegt und am Ende der Vorrunde Platz eins belegt hatte, lief im Finale von Anfang an einem Rückstand hinterher. Nach Boden, Pferd und Ringe lag die Mannschaft um EM-Teilnehmer Lucas Kochan zur Halbzeit mit 4:20 zurück.

Nach der Pause steigerten sich Kochan, Leonard Prügel, Tom Schultze, Willi Binder, Devin Woitalla, Leon Pfeil, Francisco Barretto jr. und Radomir Stelmakh etwas, konnten aber das Ergebnis nicht mehr drehen. Zudem musste im Laufe des Wettkampfs der Cottbuser Punktelieferant Igor Radivilov aus der Ukraine verletzt aufgeben. Nur am Barren ging ein Gerät an den SCC.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen