Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Woidke: Brandenburg profitiert von neuem Führungskommando

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Berlin/Potsdam (dpa/bb) - Die Bundeswehr ist nach Ansicht von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) mit dem neuen Territorialen Führungskommando für Hilfe in Not besser aufgestellt. "Mit dem neuen Kommando werden Kräfte gebündelt, Entscheidungswege verkürzt und der Heimatschutz gestärkt", sagte Woidke am Montag laut vorab verbreitetem Redetext bei einer Veranstaltung anlässlich des Starts des neuen Führungskommandos in Berlin am kommenden Samstag. "Brandenburg wird davon unmittelbar profitieren." Die Bundeswehr helfe in schwierigen Lagen - ob Corona-Pandemie, Waldbrände oder Hochwasser, sagte Woidke.

Das neue Kommando bündelt die Kräfte der Bundeswehr für den Heimatschutz und steuert Truppenverlegungen in Deutschland. Auch die 16 Landeskommandos sind ihm unterstellt. Das Kommando mit Dienstsitz Berlin umfasst rund 550 militärische sowie 250 zivile Dienstposten und ist wie das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Schwielowsee in Brandenburg (Landkreis Potsdam-Mittelmark) unmittelbar dem Bundesverteidigungsministerium unterstellt. Erster Befehlshaber wird Generalleutnant Carsten Breuer, der bis Mai den Corona-Krisenstab der Bundesregierung leitete.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen