Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt auf 532,7

Ein Arzt hält ein Teststäbchen für die Entnahme einer Probe für einen Corona-Test in der Hand.

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/)

Kiel (dpa/lno) - Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist im Wochenvergleich weiter gestiegen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche lag am Freitag bei 532,7. Das teilte die Landesmeldestelle am Abend (Stand: 18.12 Uhr) mit. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 408,1 gelegen. Es wurden 3220 Neuinfektionen gemeldet. Eine Woche zuvor waren es 2166.

Die Corona-Inzidenz liefert kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

In den Kliniken wurden am Freitag 689 Menschen mit Corona behandelt - am Freitag vergangener Woche waren es 461. 48 Patienten lagen auf Intensivstationen, eine Woche zuvor waren es 33.

Die Hospitalisierungsinzidenz nahm im Wochenvergleich leicht ab: Der Wert lag am Freitag bei 10,71. Er gibt an, wie viele Patienten pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche neu mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern aufgenommen wurden. Vor einer Woche lag der Wert bei 11,77.

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 2915 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Die höchsten Corona-Inzidenzen wurden am Freitag in Rendsburg-Eckernförde (716,7), Nordfriesland (669,6) und Lübeck (642,2) gemeldet; die niedrigste in Stormarn (390,4).

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen