Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Ministerin informiert über neues Schuljahr

Karin Prien (CDU) spricht. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild

(Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild)

Mathe büffeln statt Baden im Meer: Im Norden kehrt der Schulalltag zurück. Die Kinder und Jugendlichen können zwar zum Präsenzunterricht in die Schulen gehen, müssen aber Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus befolgen. Einige Regeln wurden dabei gelockert.

Kiel (dpa/lno) - Mit Maskenpflicht in den Unterrichtsräumen beginnt für Mädchen und Jungen in Schleswig-Holstein am nächsten Montag das neue Schuljahr. Über den Unterricht unter Corona-Bedingungen informiert Bildungsministerin Karin Prien (CDU) am Mittwoch in Kiel. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind die ersten Bundesländer, in denen die Sommerferien enden.

Wer nicht gegen das Virus geimpft oder genesen ist und in die Schule kommt, muss sich zweimal wöchentlich testen. Das gilt zunächst für die ersten drei Wochen im Schuljahr. Auf dem Schulhof müssen die Mädchen und Jungen keine Masken mehr tragen. Sie dürfen sich dort auch in beliebigen Gruppen aufhalten. Die sogenannte Kohortenregelung gilt nicht mehr. Die Bestimmungen hatte Prien in der Vorwoche verkündet. Der Schuljahresbeginn geht gerade einher mit der Zunahme von Infektionen. Die Zahl der Krankenhauspatienten ist aber weiter relativ niedrig.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-562723/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.