Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Mutmaßliche Brandstiftung: Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Ein Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Mehrere Feuer haben in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Kiel-Holtenau einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Es werde wegen Brandstiftung ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Es brannte demnach in der Nacht zum Mittwoch im Außenbereich sowie in vier Gebäuden der Wohnanlage. Die Feuer konnten den Angaben zufolge zügig von den Einsatzkräften gelöscht werden. 20 Menschen wurden vom Rettungsdienst untersucht, zwei davon mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt waren etwa 60 Einsatzkräfte vor Ort.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-134105/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.