Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Polizei findet vermissten 15-Jährigen in Allermöher See

Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen.

(Foto: David Inderlied/dpa/Illustration)

Hamburg (dpa/lno) - Nach mehrstündiger Suche hat die Polizei am Dienstag im Allermöher See in Hamburg den Leichnam eines vermissten Jugendlichen gefunden. Zuvor hatte ein Personenspürhund angeschlagen und die Beamten zu einem Steg geführt, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Hamburg sagte. Dort hätten schließlich Polizeitaucher in mehreren Metern Tiefe einen Toten gefunden, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 15-Jährigen aus Hamburg-Bergedorf handelt, der vor drei Tagen als vermisst gemeldet wurde.

Die Suchaktion war bereits am Montagabend ausgelöst worden, nachdem Passanten am Ufer abgelegte Kleidungsstücke gefunden hatten und keine passende Person anzutreffen war. Schon in der Nacht wurde mit einem Boot und einer Drohne auf dem See gesucht. Kurz nach Mitternacht sei die Suche zunächst erfolglos abgebrochen worden. In der Zeit hätten sich aber Hinweise darauf ergeben, dass die Kleidungsstücke zu dem 15-Jährigen gehören könnten.

Der Polizei liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Das Landeskriminalamt hat wie üblich in solchen Fällen dennoch die Ermittlungen aufgenommen. Der Leichnam wird nun zudem noch von Rechtsmedizinern untersucht, damit die Todesursache eindeutig bestimmt werden kann. Wann der Junge in das Wasser gegangen war, stand zunächst nicht fest und ist auch Gegenstand der Ermittlungen. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen