Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Sieben-Tage-Inzidenz im Norden steigt auf 21,2

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter gestiegen: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen betrug am Donnerstag 21,2 - nach 20,3 am Mittwoch und 11,6 am Donnerstag zuvor. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: 18.37 Uhr) wurden landesweit 118 Fälle neu übermittelt. Genau eine Woche zuvor waren es noch 70 Neuinfektionen binnen eines Tages.

Zwei weitere Menschen starben an oder mit einer Corona-Infektion. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2 Gestorbenen erhöhte sich damit auf 1636. Im Krankenhaus wurden den Angaben zufolge 29 Covid-19-Patienten behandelt (plus 1). Acht von ihnen lagen auf Intensivstationen (minus 1), fünf wurden dort beatmet.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte weiterhin Kiel (38,1) gefolgt von Flensburg (33,3) und Pinneberg (30,4). Den niedrigsten Wert wies der Kreis Plön mit 6,2 auf.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-606667/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.