Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein klettert auf 66,8

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie in Schleswig-Holstein ist am Donnerstag auf 66,8 gestiegen - nach 63,3 am Vortag. Genau eine Woche zuvor hatte die Zahl neuer Ansteckungen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen noch 48,6 betragen. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: 19.30 Uhr) wurden am Donnerstag 360 neue Infektionen registriert, am Mittwoch waren es 351.

Die Zahl der Patienten und Patientinnen, die wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus waren, blieb bei 73. Von ihnen lagen 15 und damit einer mehr als am Vortag auf der Intensivstation. 9 Corona-Patienten müssen beatmet werden, womit ihre Zahl um 2 anstieg. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Kranken, die je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen in Kliniken aufgenommen wurden - blieb mit 1,58 fast gleich.

Die Zahl der Corona-Todesfälle seit Beginn der Pandemie erhöhte sich nochmals um 2 auf jetzt 1721. Genesen sind den Angaben zufolge rund 76.500 Menschen. Am höchsten war die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag im Herzogtum Lauenburg mit 96,9, am niedrigsten weiterhin im Kreis Steinburg mit 37,5.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-778182/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.