Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Urteil in Prozess gegen Rollstuhlfahrer erwartet

Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

(Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Vor dem Kieler Landgericht wird am heutigen Mittwoch (14.00 Uhr) das Urteil im Prozess gegen einen Rollstuhlfahrer erwartet, der sich wegen sexueller Übergriffe und anderer Delikte verantworten muss. Nach Angaben der Anklägerin soll der 51-Jährige an öffentlichen Orten intime Berührungen von hilfsbereiten Frauen erschlichen haben, die ihm beim Urinieren helfen sollten.

Außerdem legte die Staatsanwältin dem einschlägig vorbestraften Mann versuchten Kindesmissbrauch und weitere Delikte zur Last. Sie beantragte für insgesamt 14 Fälle zwei Jahre und zehn Monate Haft pur. Die Verteidigung forderte eine Bewährungsstrafe.

Ursprünglich waren 32 Fälle angeklagt. In den letzten dreieinhalb Jahren sollen gegen den Wiederholungstäter mehr als 140 Strafanzeigen erstattet worden sein. Der Mann hat Hausverbot etwa in Kieler Einkaufszentren, im Hauptbahnhof und auf dem Uni-Campus.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-204055/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.