Regionalnachrichten

Hessen Bauernverband gibt Ausblick auf erwarteten Ertrag

Mähdrescher fahren bei der Ernte der Wintergerste über ein Feld. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nachdem in den vergangenen Jahren Trockenheit die Erträge geschmälert hat, sieht es nun bei der Getreideernte in Hessen besser aus. Zu den Auswirkungen der Witterung in diesem Jahr gibt der Hessische Bauernverband an diesem Mittwoch (11 Uhr) auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Norden Frankfurts einen Ausblick. Die Ernte von Wintergerste sei dank viel Sonne in den vergangenen Tagen weitgehend abgeschlossen. Nun stehen Roggen und Winterraps sowie der Winterweizen an, die mit Abstand wichtigsten hessischen Getreidearten, wie der Verband mitteilte.

In einer ersten Einschätzung hatte der Bauernverband erklärt, dass er im Vergleich zu den vergangenen drei Trockenjahren mit leicht überdurchschnittlichen Getreideerträgen rechnet. Es gebe jedoch Unterschiede, sowohl regional als auch bezogen auf die einzelnen Pflanzenarten. Der Winterraps habe unter der Kälte im April und Mai gelitten. Grünland, Zuckerrüben, Kartoffeln und Mais hätten vom Regen profitiert, es gebe aber auch Probleme mit Blattkrankheiten.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-562814/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.