Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Dauerfrost kommt nach Mecklenburg-Vorpommern

Ein Acker bei Klein Welzin ist mit Schnee bedeckt.

(Foto: Jens Büttner/dpa)

Feuchte und kalte Luft bestimmt in den nächsten Tagen das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern. Vor allem Autofahrer sollten die Entwicklung beobachten und vorsichtig sein.

Schwerin (dpa/mv) - Mit Tiefstwerten bis zu minus sechs Grad wird es in Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Tagen kalt und gebietsweise nass. Vielerorts kann es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) von Samstag zu Temperaturen um die null Grad oder Dauerfrost kommen.

In der Nacht zum Sonntag kann es vor allem an der Küste bis nach Rostock sowie im nördlichem Binnenland gebietsweise Schneeschauer geben. Neuschneemengen von ein bis fünf Zentimetern werden erwartet, lokal auch bis zu zehn Zentimetern. "Zum Beginn der nächsten Woche liegen wir an allen Tagen abseits der direkten Küstenabschnitte im Frost-Bereich", sagte DWD-Meteorologe Marcus Beyer. Bei der Kombination aus Minustemperaturen und Feuchtigkeit bestehe Glatteisgefahr.

Wie das Wetter zu Weihnachten sein wird, kann laut Beyer noch nicht vorausgesagt werden. "Es gibt Modelle die milderes Wetter vorhersagen, aber auch Modelle, nach denen es winterlich kalt bleibt."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen