Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Hansa-Test in Posen unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Robert Marien, Hansas Vorstandsvorsitzender, ist enttäuscht darüber, dass das Testspiel der Rostocker in Posen ohne Fans stattfinden wird.

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/)

Rostock (dpa/mv) -  Das für den 21. Januar 2023 angesetzte Testspiel des FC Hansa Rostock beim polnischen Meister Lech Posen wird ohne Zuschauer stattfinden. Wie der mecklenburgische Fußball-Zweitligist mitteilte, sei trotz mehrerer Gespräche zwischen beiden Vereinsführungen keine Einigung erzielt worden, um die Anforderungen der örtlichen Behörden zu erfüllen. Allein die Kosten für den Einsatz im Sicherheitsbereich würden im sechsstelligen Bereich liegen und müssten von den Clubs getragen werden, hieß es zur Begründung.

"Es ist bedauerlich, dass trotz intensiver Bemühungen unsererseits keine Fans dabei sein können. Wir haben nach Gesprächen mit der Fanszene unsere Sichtweise zu diesem Freundschaftsspiel geschildert, aber es führte leider kein Weg zum Erfolg", sagte Hansa-Vorstandsvorsitzender Robert Marien. "Wir sind sehr enttäuscht darüber, weil neben dem sportlichen Reiz so eine Partie auch von der Atmosphäre lebt."

Rund 1500 Fans hätten laut Vereinsangaben die Reise nach Polen mit 23 bereits organisierten Bussen  antreten wollen. Um den Hansa-Anhängern das Testspiel in Posen dennoch zugänglich zu machen, sei eine Video-Liveübertragung auf den vereinseigenen Kanälen in den sozialen Netzwerken geplant. Das Match beim Tabellensechsten der polnischen Ekstraklasa ist das letzte Hansa-Testspiel vor dem Rückrundenstart. Am 28. Januar (13.00 Uhr/Sky) treten die Rostocker beim 1. FC Heidenheim an. 

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen