Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Schwesig bekommt Unterstützung von Dreyer

Manuela Schwesig (SPD) spricht. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Der Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern geht zu Ende. Für den Abschluss hat sich Manuela Schwesig eine Freundin an die Ostsee eingeladen.

Warnemünde (dpa/mv) - Deutschlands derzeit einzige Ministerpräsidentinnen, Malu Dreyer aus Rheinland-Pfalz und Manuela Schwesig (beide SPD) haben sich am Freitagabend in Warnemünde zu einem gemeinsamen Wahlkampfauftritt getroffen. Dreyer sagte vor gut 100 Zuhörern zwei Tage vor der Landtagswahl im Nordosten und der Bundestagswahl, Schwesig sei "mit Herz und Seele" Ministerpräsidentin. "Manuela und ich, also Manu und Malu, halten den Frauen die Stange. Und es wird Zeit, dass es ein paar mehr werden."

Dreyer und Schwesig betonten bei dem Auftritt immer wieder ihre Freundschaft. Als Ziele der SPD nannte sie sozialen Zusammenhalt, gleiche Anerkennung von Lebensleistungen in Ost und West sowie eine wirksame Klimapolitik. Beide mahnten die Anhänger der SPD, zur Wahl zu gehen. Die positiven Umfragen seien noch keine Wahlergebnisse.

Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich ein klarer Sieg der SPD ab. In der jüngsten Umfrage landete die SPD bei 40 Prozent. Die CDU mit Herausforderer Michael Sack kam in der repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Insa auf 13 Prozent - hinter der AfD mit 17 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-349208/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.