Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Wieder Proteste gegen Energiepolitik in MV erwartet

Das Zählwerk in einem Gastzähler dreht sich.

(Foto: Jens Büttner/dpa/Symbolbild)

Neubrandenburg/Schwerin (dpa/mv) - In mehreren Städten in Mecklenburg-Vorpommern werden heute um 18.00 Uhr wieder Protestaktionen gegen die Energiepolitik erwartet. Gegen stark gestiegene Strom- und Gaspreise und die Folgen der Inflation sind nach Angaben der Versammlungsbehörden unter anderem in Waren, Schwerin, Rostock, Wismar, Neustrelitz und Neubrandenburg Demonstrationen geplant. Zuletzt hatte die Polizei in MV am Montag vor einer Woche mehr als 11.000 Menschen bei derartigen Veranstaltungen in etwa 20 Kommunen gezählt, die friedlich verliefen. In Schwerin wurden mit 4500 Leuten die mit Abstand meisten Teilnehmern registriert.

Auf Transparenten forderten Teilnehmer unter anderem ein Ende der Sanktionen gegen Russland und Energiepreise, die Unternehmen und damit Arbeitsplätze nicht gefährden. Die Schweriner Landesregierung, wie Regierungschefin Manuela Schwesig und Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD), hatten zuletzt mehrfach zugesichert, sich weiter intensiv bei der Bundesregierung in Berlin für eine Deckelung des Grundbedarfs bei Energie und Gas einzusetzen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen