Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Auffahrunfall nach Panne: Acht Verletzte

Die Schriftzug

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Edewecht (dpa/lni) - Bei einem Auffahrunfall auf der Bundestraße 401 in Edewecht (Landkreis Ammerland) nach einer Autopanne sind am Freitag acht Menschen verletzt worden. Nach dem Unfall ignorierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Vollsperrung "und quetschten sich am Streifenwagen vorbei", wie die Polizei mitteilte. Es wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Zu den Karambolagen kam es, nachdem ein Auto mit Motorschaden am Freitagnachmittag liegengeblieben war, wie es hieß. Ein 25-jähriger Autofahrer sei ersten Ermittlungen zufolge dann in einen vor ihm stehenden Wagen gefahren und habe diesen auf das davor stehende Auto geschoben. Insgesamt acht Insassen der Fahrzeuge seien verletzt worden, sieben von ihnen in Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei lobte in ihrem Bericht einen Soldaten, der Zeuge des Unfalls gewesen sei und Erste Hilfe geleistet habe. Weitere Unfallzeugen seien "leider ohne anzuhalten weitergefahren."

Die Bundesstraße war rund um die Unfallstelle etwa eine Stunde voll gesperrt. Ein Fahrer, der die Vollsperrung ignoriert habe, sei besonders uneinsichtig gewesen und habe sich geweigert, den Beamten Führerschein und Zulassungsbescheinigung auszuhändigen. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen