Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Mögliche Brandstiftung: Bewohner müssen Haus verlassen

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Lingen (dpa/lni) - Nach dem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Lingen ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Ein möglicherweise tatverdächtiger 33 Jahre alter Mann sei in der Nacht zu Freitag in der Nähe des Hauses festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Nicht auszuschließen sei aber auch eine technische Ursache für den Brand. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Der Brand wurde gegen 1.20 Uhr am Freitagmorgen gemeldet. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten das Gebäude verlassen und wurden in einer Jugendherberge untergebracht. Wegen der Rauchentwicklung sei das Haus zunächst unbewohnbar gewesen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen