Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizei hat Impfausweisfälscher im Visier: Razzien

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Vechta (dpa/lni) - Bei mehreren Durchsuchungen wegen Bandenkriminalität unter anderem wegen gefälschter Impfausweise sind am Dienstag im Landkreis Vechta zahlreiche Häuser durchsucht worden. Gegen zwei Haupttatverdächtige will die Staatsanwaltschaft Oldenburg einen Untersuchungshaftbefehl beantragen, teilte die Polizei für die Landkreise Cloppenburg und Vechta mit.

Neben dem mutmaßlichen Handel mit gefälschten Impfausweisen geht es auch um den bandenmäßigen Handel mit Drogen. Bei den Durchsuchungen wurden neben mutmaßlich gefälschten Impfausweisen auch Datenträger, Computer, Mobiltelefone und Utensilien zum Handel mit Betäubungsmitteln sichergestellt. Aber auch eine fünfstellige Summe Bargeld, mehrere hundert Gramm mutmaßlichen Kokains und diverse Waffen wurden beschlagnahmt.

Derzeit richten sich die Ermittlungen gegen insgesamt sechs Haupttatverdächtige sowie weitere Mittäter und Mittäterinnen im Landkreis Vechta, die im Alter zwischen 20 und 33 Jahren sind. Mehrere Verdächtige wurden zunächst festgenommen, danach aber wieder freigelassen. Die Verdächtigen sollen Verbindungen ins Rockermilieu haben.

Durchsucht wurden Wohnungen und Gewerbeimmobilien in Holdorf, Damme, Steinfeld, Lohne und jeweils ein Objekt in Diepholz und in Neumünster (Schleswig-Holstein). In einem Fall musste ein Kampfhund zunächst betäubt werden. Dieser sei aber wieder wohlauf, hieß es. Eine unbeteiligte Angehörige wurde mit einem Schock in ein Krankenhaus gebracht.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-203982/5

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.