Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizei intensiviert Fahndung nach Fund von Leiche

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi)

Bremerhaven (dpa/lni) - Gut drei Wochen nach dem Fund einer Frauenleiche in Bremerhaven hat die Polizei die Identität der mutmaßlich Getöteten zweifelsfrei geklärt. Es handele sich um eine schlanke, circa 1,60 Meter große 45-Jährige mit mittellangen dunklen Haaren, die nach den bisherigen Erkenntnissen in der Nacht auf den 27. August in Bremerhaven-Lehe unterwegs gewesen sei. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die namentlich bekannte Frau möglicherweise von einer weiteren Person begleitet. Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass das Opfer oder die Begleitung ein Fahrrad mit einem großen Korb am Lenker dabei gehabt habe.

Die umfangreichen rechtsmedizinischen Untersuchungen haben laut Polizei ergeben, dass die 45-Jährige mit großer Wahrscheinlichkeit Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Ein Spaziergänger hatte die Leiche am 5. September im Stadtteil Geestemünde nahe einer Brücke über den Fluss Geeste entdeckt. Die Polizei veröffentlichte am Mittwoch auch Details zur Bekleidung der Frau. Die Beamten der Mordkommission hoffen nun auf weitere Zeugenhinweise. Um noch mehr Menschen auf den Fall aufmerksam zu machen, werden in Bremerhaven Fahndungsplakate aufgehängt. Abgebildet sind darauf das Fahrrad sowie der Ort, an dem das Opfer zuletzt gesehen wurde.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen