Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Polizeieinsatz in Hannover sorgt für Diskussionen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - Ein Polizeieinsatz am Dienstag am Schünemannplatz in Hannover-Ricklingen hat für Diskussionen gesorgt. Nach Angaben der Polizei ist bei einer Kontrolle von E-Scooter-Fahrern ein Beamter von einem unbeteiligten Mann angegriffen worden. Der 55-Jährige sei "mit erhobenen Fäusten" auf Polizisten der Fahrradstaffel zugegangen. Er soll einen Beamten durch einen Griff in die Schlaufe seines Fahrradhelms stranguliert haben, mehrere Polizisten seien ihm zu Hilfe geeilt. "Um das Strangulieren zu beenden, wehrte der Beamte sich mit Schlägen in Richtung des Mannes", teilte ein Sprecher der Polizei am Abend mit.

Auf einem kurzen Video auf Twitter sind unter anderem fünf Polizisten zu sehen, die auf dem mutmaßlichen Angreifer knien und diesen festhalten. Mehrere Menschen beobachten den Einsatz. Es ist auch die Stimme eines Mannes zu hören, der in Richtung der beteiligten Beamten ruft: "Das ist Polizeigewalt". Was vor dem Festhalten des Mannes am Boden passiert ist, zeigt das Video nicht.

Die Polizei teilte mit, dass die Ermittlungen zu dem Vorfall andauern - und bittet Zeugen des Vorfalls, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 0511 109 2717 zu melden.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-131155/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.