Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Stimmen der OB-Wahl in Göttingen werden neu ausgezählt

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Göttingen (dpa/lni) - Die Stimmen zur Oberbürgermeisterwahl in Göttingen werden neu ausgezählt. Das entschied der Wahlausschuss, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Zur Begründung hieß es, dass eine erneute Zählung der als ungültig eingestuften Stimmen eine Fehlerquote von 0,5 Prozent ergeben habe. Diesen Mittwoch sollen daher alle Stimmen öffentlich neu ausgezählt werden.

Zwischen dem zweiten und dritten Platz war der Stimmenunterschied knapp ausgefallen: Der ersten Zählung zufolge lagen Doreen Fragel (parteilos, nominiert von den Grünen) mit 28,7 Prozent und CDU-Kandidat Ehsan Kangarani mit 28,6 Prozent nahezu gleichauf. Siegerin der OB-Wahl am Sonntag war demnach Petra Broistedt (SPD) mit 33,4 Prozent. Die beiden bestplatzierten Kandidierenden gehen am 26. September in die Stichwahl.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-214230/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.