Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Streit um von Altkanzler gestiftetes Kirchenfenster

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa)

Celle (dpa/lni) - Das Oberlandesgericht (OLG) Celle beschäftigt sich an diesem Dienstag (10.00 Uhr) mit einem von Altkanzler Gerhard Schröder (77) gestifteten Kirchenfenster. Der SPD-Politiker hatte das von seinem Künstlerfreund Markus Lüpertz (80) gestaltete Werk aus Buntglas der Marktkirchengemeinde in Hannover geschenkt. Doch in einem bereits seit Jahren dauernden Rechtsstreit wehrt sich der Erbe des Architekten, der die Kirche nach dem Krieg gestaltete, gegen den Einbau.

Er sieht das Urheberrecht seines Stiefvaters verletzt, weil das bunte Fenster den schlichten Eindruck des Innenraumes zerstöre. Das Landgericht Hannover wies die Klage Ende 2020 bereits ab, dagegen legte der Architekten-Erbe Berufung ein. Am OLG wird am Dienstag laut einem Gerichtssprecher lediglich die "Sach- und Rechtslage" erläutert. Eine Entscheidung werde noch nicht verkündet.

© dpa-infocom, dpa:211129-99-190384/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.