Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weil lobt Co-Working-Projekt als Lösung bei Leerstand

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, spricht. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Oldenburg (dpa/lni) – Das Oldenburger Co-Working-Fläche Core kann nach Ansicht des Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) auch für andere Innenstädte in Niedersachsen ein Vorbild im Umgang mit Leerstand und alter Bausubstanz sein. "Es ist ein sehr lebendiges, quirliges Bild, das ich hier vorgefunden habe. Das wünsche ich mir auch für ganz andere Teile Niedersachsens", sagte Weil bei einem Besuch am Mittwoch.

Auf der Fläche eines viele Jahre lang leerstehenden Einkaufszentrums in der Oldenburger Innenstadt können hier Arbeitsplätze, Seminarräume und Event-Flächen angemietet werden. Das Angebot richtet sich allem an Menschen, die digital arbeiten, zum Beispiel an Freiberufler, Gründer und Studenten. Zudem gibt es ein gastronomisches Angebot. Geschäftsführer Alexis Angelis sagte, das Core solle auch ein Ort sein, an dem Gemeinschaft entstehen und Ideen ausgetauscht werden können.

"Wir haben in Innenstädten von Niedersachsen viele Gebäude, die früher von großen Einzelhandelsketten genutzt wurden, jetzt aber erkennbare Probleme haben und so nicht mehr weitergenutzt werden können. Das Core in Oldenburg zeigt, wohin die Reise gehen kann", sagte Weil.

© dpa-infocom, dpa:210630-99-205011/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.