Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Reul beruft Kompetenzteam Katastrophenschutz

Herbert Reul (CDU) Innenminister von Nordrhein-Westfalen, im Landtag zu einer Sitzung. Foto: Federico Gambarini/dpa

(Foto: Federico Gambarini/dpa)

Essen (dpa/lnw) - Als eine Lehre aus der Jahrhundertflut im Juli setzt NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) ein Kompetenzteam Katastrophenschutz ein. Das sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstagabend auf Anfrage der dpa. Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" ("WAZ"/Freitag) darüber berichtet.

Nach Informationen der Zeitung soll das aus 13 Personen bestehende Gremium bereits an diesem Freitag erstmals im NRW-Innenministerium zusammenkommen. Es soll demnach bis zum Jahresende Vorschläge erarbeiten, um Abläufe und Kommunikationsstrukturen im Krisenmanagement zu verbessern.

Reul erhoffe sich Hinweise, wie sich das Land künftig besser für solche Großlagen wappnen könne, berichtet die "WAZ" weiter. Dabei solle nicht nur auf das Hochwasser Mitte Juli zurückgeblickt werden. Es müssten grundsätzlich die bisherigen Abläufe bei Natur- und Klimaereignissen, dem Ausfall kritischer Infrastruktur oder gar bei Cyberangriffen oder Terroranschlägen überprüft werden.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-333022/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.