Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Saarland unterstützt Hochschulen mit Millionensumme

Tobias Hans (CDU) spricht im Saarländischen Landtag. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

(Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Das Saarland hilft seinen Hochschulen mit mehr als fünf Millionen Euro zur Stärkung von Lehre und Forschung in der Corona-Pandemie. "Ziel von uns allen ist, die Hochschulen als wichtigen Baustein in der Fachkräftesicherung auch in Pandemiezeiten zu unterstützen, so dass die Studierenden im Saarland ihr Studium auch unter diesen schweren Bedingungen fortführen können", teilte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Montag mit.

Demnach gibt es einen Zuschuss von zwei Millionen Euro für Maßnahmen zur Verringerung des Infektionsrisikos und zur Digitalisierung der Lehre. Für das kommende Wintersemester gehen außerdem jeweils 1,2 Millionen Euro an die Universität des Saarlandes und die Hochschule für Technologie und Wirtschaft zur Verstärkung der Bereiche, die von der Pandemie besonders belastet sind.

Fast eine Million Euro flossen bereits in die Forschung, die sich an Projekten zur Erforschung des Coronavirus, zu Impfstrategien sowie den Folgen einer Corona-Erkrankung beteiligt. Weiter wurden nach Angaben der Staatskanzlei für knapp 400.000 Euro Studierendennotfallfonds an allen staatlichen saarländischen Hochschulen eingerichtet.

Im Wintersemester 2021/2022 soll der saarländische Hochschulbetrieb wieder in Präsenz stattfinden, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Außerdem sollen hybride Veranstaltungsformate sowie Online-Prüfungsformate weiterentwickelt werden. Auch neue Lockerungen sowie ein Impfangebot sind in Planung.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-341966/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen