Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Feuer in Einfamilienhaus: Polizei vermutet Blitzeinschlag

Feuerwehrleute stehen hinter einem Einsatzfahrzeug.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Gardelegen (dpa/sa) - Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Gardelegen ist ein Sachschaden von über 200.000 Euro entstanden. Ursache soll nach Angaben der Polizei ein Blitzeinschlag gewesen sein. Der 34-jährige Besitzer sei am frühen Freitagmorgen durch einen lauten Knall geweckt worden, woraufhin er eine brennende Steckdose im Haus feststellt habe, teilte die Polizei mit. Der Besitzer verließ daraufhin mit seiner Frau und seinem einjährigen Sohn das Gebäude und alarmierte die Feuerwehr. Die Feuerwehr war mit 5 Einsatzfahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die Familie ist zunächst bei Verwandten untergekommen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen