Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt weiterhin mit bundesweit niedrigster Inzidenz

Ein Arzt hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalt ist weiterhin das Bundesland mit der niedrigsten Corona-Inzidenz. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit 18,9 an und damit etwas höher als am Vortag (16,9).

Landesweit war das Infektionsgeschehen im Landkreis Wittenberg mit 41,1 erneut am höchsten. Im einstelligen Bereich waren der Altmarkkreis Salzwedel (9,7) und die Stadt Dessau-Roßlau (7,6).

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Sachen-Anhalt lagen nach Daten des Divi-Registers vom Donnerstag (Stand: 7.19 Uhr) fünf Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung. Vier von ihnen mussten beatmet werden. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Landesweit gibt es demnach 52 freie Covid-spezifische Intensivbetten.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-61588/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.