Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Verkehrsministerin optimistisch für Deutschlandticket

(Foto: Matthias Bein/dpa/Archivbild)

Magdeburg (dpa/sa) - In der Diskussion um die weitere Finanzierung des Deutschlandtickets für Busse und Bahnen hat sich Sachsen-Anhalts Verkehrsministerin Lydia Hüskens (FDP) optimistisch gezeigt. Sie gehe davon aus, dass sich Bund und Länder wieder auf eine Finanzierung für das kommende Jahr einigen werden und das Ticket auch im kommenden Jahr weiter 49 Euro kosten werde, sagte Hüskens am Dienstag in Magdeburg. Am Donnerstag kommen die Länder kurzfristig zu einer Sondersitzung der Verkehrsministerkonferenz zusammen, um über die Finanzierung des Tickets zu beraten.

Bund und Länder haben sich bei der Finanzierung des Deutschlandtickets darauf geeinigt, jeweils 1,5 Milliarden Euro pro Jahr bis 2025 für das Ticket zuzuschießen. Sollten die Defizite der Verkehrsunternehmen höher sein, teilen sich Bund und Länder in diesem Jahr die Kosten ebenfalls. Für das kommende Jahr gebe es allerdings noch keine entsprechende Regelung, sagte Hüskens.

Quelle: dpa

Regionales
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen