Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Willingmann begrüßt neues Hilfspaket

Armin Willingmann (SPD) Minister für Energie, des Landes Sachsen-Anhalt, spricht.

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Archiv)

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Energieminister Armin Willingmann hat das neue Hilfspaket zur Entlastung von den hohen Energiepreisen gewürdigt. "Ich begrüße das Aus für die Gasumlage sowie den geplanten Abwehrschirm ganz ausdrücklich", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Private Haushalte und Unternehmen werden spürbar entlastet. Ich erwarte, dass der Abwehrschirm jetzt kurzfristig gespannt wird, damit die Wirkungen alsbald eintreten. Dies wird maßgeblich sein für die Beruhigung von Betroffenen und Märkten."

Wie Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag in Berlin bekanntgab, sollen Verbraucher und Unternehmen mit einem neuen "Abwehrschirm" von bis zu 200 Milliarden Euro gestützt werden. Die bis zuletzt umstrittene Gasumlage ist vom Tisch - dafür soll es eine Gaspreisbremse geben.

Auch FDP-Fraktionschef Andreas Silbersack lobte die Einigung der Bundesregierung. "Gerade für den Osten Deutschlands ist das eine ermutigende Nachricht. Die Ersatzbeschaffung für ausgefallene russische Lieferungen zu Marktpreisen hätte hierzulande besonders ins Kontor geschlagen", erklärte Silbersack.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen