Regionalnachrichten

Sachsen Explosion in Firma für E-Autos in Adorf: Umweltstraftat?

Die zerstörte Testanlage für E-Auto-Batterien.

(Foto: André März/dpa)

Die Feuerwehr wird zu einer Firma gerufen, in der Batterien für Elektroautos getestet werden. Als die Einsatzkräfte die Flammen in einem Testcontainer löschen, gibt es plötzlich eine Explosion.

Adorf/Erzgebirge (dpa/sn) - Bei Löscharbeiten auf dem Gelände einer Firma für Elektrofahrzeuge in Adorf (Erzgebirgskreis) ist es am Sonntag zu einer Explosion gekommen. Verletzt wurde niemand, aber Schadstoffe freigesetzt, wie die Zwickauer Polizei am Montag mitteilte. Nach Messungen wurde auf eine Evakuierung umliegender Gebäude und Wohnungen verzichtet. Einsatzkräfte vor Ort wurden untersucht.

Die Feuerwehr war den Angaben nach wegen eines Brandes in einem Testcontainer für Batterien gerufen worden. Als dieser aus einem Gebäude ins Freie gezogen wurde, sei im Inneren etwas detoniert, "mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Batterie", sagte ein Polizeisprecher. Was genau passiert sei, müsse ebenso noch untersucht werden wie die Brandursache. Eigentlich habe der Container eine Löschanlage, die wohl nicht funktionierte.

Die Löscharbeiten dauerten den Angaben nach bis in die Abendstunden, die Hauptstraße es Ortes war bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt. Polizei und zuständiges Landratsamt prüfen den Anfangsverdacht einer Umweltstraftat.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen