Regionalnachrichten

Sachsen Nachwuchs bei den Kugelgürteltieren im Zoo Hoyerswerda

dpa_Regio_Dummy_Sachsen.png

Hoyerswerda (dpa/sn) - Die Südlichen Kugelgürteltiere im Zoo Hoyerswerda haben Nachwuchs. In der Vorwoche brachte Weibchen Gwendolyn ein Junges zur Welt - mit 56 Gramm ein Leichtgewicht, aber sofort auf den Beinen, teilte der Zoo am Donnerstag mit. Der schützende Panzer härtet erst nach ein paar Tagen aus. "So wie es aussieht, ist es ein Männchen", wurde Pflegerin Carolin Adler zitiert.

Nach Angaben des Zoos ist es bei dieser Tierart erst die zweite Geburt im Zoo Hoyerswerda. Da sich bei Kugelgürteltieren eine Trächtigkeit äußerlich nur schwer erkennen lasse, sei ein Jungtier quasi immer eine Überraschung, hieß es. "Wir freuen uns riesig, dass es erneut mit der Nachzucht bei den Südlichen Kugelgürteltieren geklappt hat. Der Verlust der Erstnachzucht im März dieses Jahres war schon ein Schock für uns", erklärte der Zoologische Leiter Eugène Bruins.

Der Name der Tierart gibt einen Hinweis auf die Herkunft: Südliche Kugelgürteltiere sind im Süden Südamerikas beheimatet. Dort halten sie sich meist in Erdbauten auf. Mit ihren kräftigen Vorderpfoten gelangen die Tiere an ihre bevorzugte Nahrung: Insekten. In ihrer Heimat stehen Gürteltiere allerdings auch auf dem Speiseplan des Menschen. Die Bejagung und der Verlust ihres Lebensraumes führte dazu, dass sie in ihrem Bestand mittlerweile bedroht sind.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-396181/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.