Regionalnachrichten

Sachsen Telefonbetrüger erbeutet in Bad Elster 30.000 Euro

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Bad Elster (dpa/sn) - Ein 60-Jähriger hat im vogtländischen Bad Elster 30.000 Euro an einen Telefonbetrüger verloren. Wie die Polizei in Zwickau am Mittwoch mitteilte, hatte sich bei dem Mann am Freitag eine Anrufer als Mitarbeiter der Sparkasse Vogtland vorgestellt und ihn um die Übermittlung einer TAN gebeten, einer Nummer, die als Legitimation beim Internet-Banking benötigt wird. Als Grund gab er an, dass der TAN-Generator, den der 60-Jährige mit seiner Partnerin nutze, abgeschaltet werde und ein neuer beantragt werden müsse. Weil die Telefonnummer des vermeintlichen Sparkassenmitarbeiters mit der des Geldinstituts übereinstimmte und ihm auch die Bankdaten bekannt waren, schöpfte der Mann keinen Verdacht und nannte eine Nummer. Als jedoch das zugesagte Bestätigungsschreiben ausblieb, wandte er sich an die Sparkasse, wo der Vorgang unbekannt war. Die Polizei warnt vor der Herausgabe von sensiblen Daten wie Passwörtern oder TAN-Nummern am Telefon.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-218248/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.